Geschichte des Kindergartens

Der Kindergarten wurde am 14./15. August 1993 aus einer Elterninitiative heraus gegründet. Die Gemeinde hatte dankenswerter Weise die damals neuerworbenen Räume des ehemaligen Allweierhauses dem Kindergarten unter der Leitung von Fr. Pies kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Im Jahre 1996 übernahm Fr. Held, damals noch Fr. Hofmann, die Leitung des Kindergartens. Bereits nach der ersten Woche kam es zu einem Schwelbrand (15.1.1996) in den Räumen des Kindergartens, so dass dieser mit Sack und Pack, der nicht dem Brand zum Opfer fiel, in die Räume des Frickinger Narrenvereins im Obergeschoss der Grundschule ziehen konnte, obwohl Fasnacht vor der Tür stand. Seit 1999: eine Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten. Im Rahmen der Neugestaltung der Frickinger Ortsmitte wurde der Spielplatz, auch durch den Abriss einer Garage und einer Scheune, von der Gemeinde neu gestaltet.

Seit Ende 2002 wurde Fr. Held durch unsere Zweitkraft Fr. Basalone unterstützt. Im April 2003 war der Kindergarten wegen der Sanierungsarbeiten am denkmal­geschützten „Allweierhauses“ wieder auf der Suche nach einer neuen Bleibe. Diese fanden er in den leerstehenden Räumen der Gaststätte am Wiebächle, die die Heimsonderschule in Bruckfelden zur Verfügung gestellt hat. Im Herbst 2003 konnte sich, bei dem Anblick der Renovierungsarbeiten, noch nicht niemand vorstellen zum Jahreswechsel 2003/2004 wieder in diese Räume umzuziehen. Doch das Wiebächle wurde verkauft, so dass der Kindergarten nicht länger dort bleibenkonnte. Wieder einmal wurde alles am letzten Tag vor den Weihnachtsferien zusammengepackt und da der Fußboden erst ganz neu verlegt war, wurde der gesamte Hausrat bei Familie Hiller, Besitzer des EDEKA-Marktes und Eltern im Kindergarten, über die Weihnachtsferien im Keller zwischengelagert. Doch, ohne die tatkräftige Unterstützung der Erzieherinnen Fr. Held und Fr. Basalone, sowie aller Eltern wäre das nicht gegangen. Die Gemeinde hat das Unmögliche möglich gemacht und alle am Bau tätigen Handwerker für die Abschlussarbeiten für den Kindergarten abgezogen, damit er am 7. Januar 2004 wieder in die renovierten Räume des Petershauser Hofes (der früher Allweierhof hieß) einziehen konnte. Die wunderschöne Küche haben ist ebenfalls der Gemeinde zu verdanken. Die der Schreiner Markus Allweier dankenswerterweise nach unseren Bedürfnissen angefertigt hat. Bei all den Renovierungsarbeiten wurden die Ideen und Wünsche des Kindergartens weitestgehend mitberücksichtigt. Auch wenn manchmal ein Kompromiss zwischen den schlichten, gradlinigen Vorstellungen des Architekten und den runden, blumigen und verspielten Wünschen des Kindergartens gefunden werden musste. Die Räume sind nun heller und strahlender.

Seit September 2004 ist Fr. Fritz Leiterin des Kindergartens.

Kommentare sind geschlossen.